Geschichte

Die im Jahr 1950 erbaute Schule wurde in der Vergangenheit von der damaligen Mittelschule, der Vorgängerin der heutigen Oberschule genutzt. Nach Fertigstellung des Neubaus für die Realschule und dem damit verbundenen Umzug der Klassen Anfang der 70'er Jahre wurden die Räumlichkeiten sowohl von den Hauptschulgruppen als auch von der damals sich noch in Aschendorf befindenden Landwirtschaftsschule genutzt.

Im Schuljahr 1991/1992 wurde erstmals eine Sprachheilklasse an der Dieckhausschule Papenburg eingerichtet. Aufgrund des steigenden Bedarfs im nördlichen Emsland erfolgte im darauf folgenden Schuljahr der Umzug in das heutige Schulgebäude der Schule am Draiberg. Hinzu kamen zwei erste Klassen. Seitdem sind die Schülerzahlen stark wachsend. Damit verbunden vergrößert sich ebenso stetig das Kollegium.

Mit Beginn des Schuljahres 1996/1997 wurde das Förderangebot der Schule am Draiberg in Aschendorf um den Bereich Sehen erweitert. Frau Anne Böhmert übernahm seitdem die Aufgaben des Mobilen Dienstes Sehen.

Seit Schuljahresbeginn 2008/2009 hat der Landkreis Emsland als Schulträger einen zusätzlichen Klassenraum im Gebäude der gegenüberliegenden evangelischen Kirchengemeinde angemietet. Die Räumlichkeiten stehen bei Bedarf für die Unterbringung einer weiteren Klasse zur Verfügung.

Zum Schuljahresbeginn 2010/2011 vergrößerte sich die Klassenstärke auf 9 Klassen, sodass zusätzlich ein mobiler Klassenraum auf dem Schulgebäude aufgestellt werden musste. Inzwischen wird hier das Pausenspielzeug gelagert.

Im Verlauf des Schuljahres 2007/2008 wurden eine Schülerbücherei im unteren Flurbereich sowie eine kleine Schülerküche eingerichtet.

Zum Schuljahresbeginn 2012/2013 wurde eine Klasse für die Dauer von 2 Jahren an der Grundschule Börger unterrichtet. Die Hümmlinger Schülerinnen und Schüler der Klasse konnten durch die Einrichtung dieser Klasse wohnortnah beschult werden und profitierten von gemeinsamen Vorhaben mit den dortigen Grundschulklassen.

Mit der Gründung des Schulverbundes Aschendorf zum Schuljahr 2017/2018 wurden Projekte gemeinsam mit der Grundschule Amandus, Heinrich-Middendorf-Oberschule und der Schule am Draiberg ins Leben gerufen.

Die technische Ausstattung wurde 2018 modernisiert, sodass jeder Klassenraum mit einem Smartboard und einer Dokumentenkamera ausgestattet ist. Zur digitalen Ausstattung gehören zudem iPads, welche zur Medienbildung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht eingesetzt werden.

Aufgrund des weiter steigenden Bedarfs wurden zum Schuljahr 2019/2020 zwei weitere mobile Klassenräume aufgestellt.

Seit diesem Schuljahr werden zudem Anwärterinnen und Anwärter für das Lehramt für Sonderpädagogik des Studienseminars Osnabrück an der Schule am Draiberg ausgebildet.

Zum Schuljahr 2020/2021 übernahm die Förderschule Körperliche und Motorische Entwicklung (FS KME) in Aurich die Aufgaben des Mobilen Dienstes Sehen.

Regelmäßig werden bestehende Kontakte zu örtlichen Vereinen und kulturellen Angeboten genutzt. Dazu gehört beispielsweise Gut Altenkamp, die Landfrauen und der DRK.

 

Schule am Draiberg

Förderschule Sprache

Bokeler Straße 26

26871 Aschendorf

Tel.: (04962) 990010

Fax: (04962) 908531

schule.am.draiberg@ewetel.nett

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Grönheim